wir

Wir sind eine Gruppe von Menschen, die sich für Geflüchtete in und um Cottbus einsetzt. Wir sind eine ehrenamtliche und parteilose Initiative und kein eingetragener Verein. Wir heißen alle bei uns willkommen, die sich für ein solidarisches Miteinander in der Region stark machen wollen.

Hintergrund
Die erste Generation von FluMiCo gründete sich in den 90er Jahren als Reaktion auf rechtsradikale Angriffe auf die Gemeinschaftsunterkunft von Geflüchteten in Sachsendorf.

Die 2. Generation startete im Jahr 2011 zusammen mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen der Stadt Cottbus eine umfangreiche Kampagne gegen institutionelle Diskriminierung, Residenzpflicht und die damals gängige Praxis, statt Bargeld Sachleistungsgutscheine auszugeben.

Die 3. Generation von FluMiCo besteht seit 2014. Anfangs organisierten und betreuten wir Deutschunterricht für Menschen ohne Zugang zu Kursen, berieten Geflüchtete, unterstützten sie im Alltag und bei der Selbstorganisation (s. 1. Cottbuser Geflüchtetenkonferenz). Da sich diese Bereiche inzwischen durch freie und öffentliche Träger professionalisiert haben, konzentrieren wir uns seit 2017 auf die kritische Begleitung der regionalen Flüchtlingspolitik.